October 25, 2017

August 29, 2017

Please reload

Recent Posts

We are going to build a school!

January 17, 2016

1/10
Please reload

Featured Posts

Letters connecting students from opposite parts of the world

October 25, 2016

 

Heang and our volunteers from Germany, Sandra and Florian, visited Bech Khlok with letters from Swiss students. The Bech Khlok students where so happy to receive replies to their letters they sent to Switzerland in April. It must be so exciting for them to have pen pals living in a very different world.

For a start, here are a few images from the day we arrived, and from the preparations.

 

Old and new, what a contrast! The students are excited about the two new classrooms. The rooms are a lot cooler and it is way less loud when it rains. Also, as opposed to the old rooms, the roof does not leak!

 

The freshly planted trees have already grown quite a bit!

 

There is even a school kiosk now! I am glad there is no litter lying around on the floors anymore, as it was customary in Cambodia. The garbage bag in the tree is really cool and far from self-evident!

 

Last translations on the evening before. All letters were put in colourful plastic envelopes to protect from dirt and moisture.

 

After that, the night in the hammock was short and uncomfortable.

 

It was only after the assembly in front of the school house and a collective cleaning of the area that the letters were finally distributed. Sadly, not every student had received a letter, and this was because not all the students had written letters to the Terra Nova students in Herrliberg back in April. Those students who had not, immediately started to write letters as well. Now, they are eagerly waiting to see who will respond to them.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The students are trying to find a pen-pal from the class photo of Terra Nova. 

 

The happy and proud students who received a letter.

 

We will keep making sure that the children of those two very different worlds will remain in contact so that they can keep learning from each other. We already have great plans for further Projects with Terra Nova, and we are also open to working with other schools as well. If your school is interested please contact me on:
seed_beginning@hotmail.com

To keep giving these children decent education and better chances for a good future we will urgently need your support going into 2017. Please help us, so that we can continue our good work.

Finally, I will still not give away (as I had promised in the last Newsletter) why 2017 will be a very special year for Seed. You will have to wait for the next Newsletter, sorry! I will be in touch shortly before I depart for Zurich in early December.
 
Talk soon! Andrea

 

 


Brieffreundschaften die Welten verbinden

 

Heang und unsere Volontäre aus Deutschland, Sandra und Florian, fuhren im September nach Bech Khlok mit Briefen von Schülern aus der Schweiz im Rucksack. Die Schüler in Bech Khlok waren überglücklich, bereits Antworten auf ihre Briefe vom April zu erhalten. Es muss für alle sehr aufregend und bereichernd sein, Brieffreunde in einer Welt zu haben, die so ganz anders ist, als ihre eigene.

 

Zuerst ein paar Fotos vom Ankunftstag und den Vorbereitungen.

1. Foto: Alt und neu, was für ein Kontrast! Die Schüler sind begeistert von den zwei neuen Klassenzimmer. Die Räume sind viel kühler und es ist nicht mehr so laut, wenn es regnet. Ausserdem ist das Dach dicht, nicht wie im alten Gebäude.

 

2. Foto: Die neu gepflanzten Bäumchen sind bereits um einiges gewachsen!

 

3. Foto: Es gibt jetzt sogar einen Schulkiosk! Es freut mich sehr, dass der Abfall nicht am Boden liegt, wie üblich in Kambodscha. Der Abfallsack am Baum ist echt cool und gar nicht selbstverständlich!

 

4. und 5. Foto: Letzte Übersetzungsarbeiten am Abend davor. Alle Briefe wurden in bunte Plastikumschläge gesteckt, um sie vor Staub und Nässe zu schützen.

 

6. Foto: Danach gab es eine kurze und unbequeme Nacht in der Hängematte.
 

Erst nach dem Appell vor dem Schulgebäude und einer gemeinsamen Reinigungsaktion des Geländes wurden endlich die Briefe verteilt. Leider gab es nicht Briefe für jeden anwesenden Schüler, da im April nicht alle von Ihnen Briefe an die Schüler der Terra Nova in Herrliberg schrieben. Die, die diesmal leer ausgegangen sind, machten sich deshalb sofort daran, ebenfalls Briefe zu schreiben. Nun warten sie gespannt darauf, wer wohl ihren Brief beantworten wird.
 

Foto: Die Schüler versuchen ihre/n Brieffreund/in auf dem Klassenfoto der Terra Nova zu finden.

 

Wir werden weiterhin dafür sorgen, dass diese Kinder zweier Welten miteinander in Kontakt bleiben, um voneinander zu lernen. Wir haben schon tolle Ideen für weitere gemeinsame Projekte mit der Terra Nova. Wir sind aber auch offen, für eine Zusammenarbeit mit anderen Schulen. Interessierte können sich gerne per Email an mich wenden: seed_beginning@hotmail.com

 

Um diesen Kindern weiterhin eine gute Schulbildung und damit die Chancen auf eine bessere Zukunft zu geben, brauchen wir auch nächstes Jahr dringend eure Unterstützung. Bitte helft uns, dass wir so weitermachen können. 
 

Zum Schluss werde ich nun doch noch nicht verraten (wie im letzten Newsletter versprochen), warum 2017 ein spezielles Jahr für Seed werden wird. Ihr müsst euch bis zum nächsten Newsletter gedulden. Ich melde mich wieder kurz vor meinem Flug in die Schweiz, anfangs Dezember.
 

Bis bald! Andrea

 

Please reload