• Andrea Brüschweiler

Breaking Ground!


Before I will report from Cambodia after a bit of a break, I first want to say I hope you all had a happy Easter! Obviously there is not much of an Easter feeling here, but I am not really missing it. To compensate I will generously celebrate Cambodian New Year in April! It is extremely hot here in Cambodia. The hot season started early and the drought is already causing water scarcity in many areas. El Nino will bring difficult times here for many people. In Bech Khlok we are already feeling the pain. The whole area has totally dried out. During the day temperatures exceed 40 degrees Celsius and small sand-twister whirl through the village regularly. It is very tiresome for us to work under these circumstances. Most families have been forced to find alternative work on short notice, because they cannot grow anything anymore and the plantations have no work available either. This means that the number of pupils at Bech Khlok school has reduced from 85 to about 50, but that number will increase again when the rainy season starts. Sadly, mainly the 15 year old 4th grade pupils had to stop going to school to find work. But there is also some good news. The 3rd grade girl Hon Kannika won third prize in her age group and her commune (9 primary schools in total) at the National Reading Contest! That result is very pleasing to all of us, especially since only a year ago Hon was not a particularly good reader. We would like to think that the new school material and the reading classes have contributed a lot to this result.

But now to breaking ground! Already a few days after I had arrived in Battambang we had found a small builder for the new classrooms in Bech Khlok. Sopheap and Sambath look after the building site and I visit the site with Sambath every now and then too. Also, we have regular project meetings in Battambang. So far everything is going well. The foundations were laid last week and next week we will see the start of the supporting wooden structure. Over the next days Sambath and I will have to go and find bamboo. We have not found any of good quality so far and so we will have to extend our search. The first two toilets for Bech Khlok are almost ready to use. Unfortunately just not in time for our last visit, and so we had to settle for the Bush toilets one last time.

Meeting with Sambath

Hard construction work at 40C!

The first toilets in Bech Khlok are soon ready to use

Last week we - FP (video and photos), Heang (translator and coordinator) and I - spent a couple of days in Bech Khlok. Here are some first impressions of the first day. Those of you who remember the very first images of one-and-a-half years ago will surely notice how much better this school looks now!

Ready for school!

On the way to school

Never without the little sister

Our two brightest girls

Please! Give me a break!

The volleyball net was donated by a lady from Battambang

Popular break activities, drawing, reading at the little library or playing games

Having a little nap during breaktime

I prepared some classes and Heang helped me teaching those. We asked five of the 4th graders to write a short letter and to make a drawing for the students at Terra Nova school in Herrliberg/Feldmeilen, Switzerland. We would love for the children of these countries which are literally worlds apart to learn more about each other. The pupils of Terra Nova had kindly donated the funds for Seed to buy two or three Bio Sand water-filters for Bech Khlok when I visited Switzerland last December. I will add photos of the Bech Khlok children to the letters and drawing and send everything off to Switzerland soon!

We also had an exciting afternoon where the 3rd - and 4th graders learned a lot about the world. At first through images on my laptop, and then through a game of Big World Memory, which I had spent many hours and days creating myself back in New Zealand. The kids totally enjoyed playing the game, which together with some other board games Seed gifted to them, will make for a brilliant addition to the small school library.

On day three we presented an introduction to the concepts of the cycle of clean water and water pollution. We rounded off the afternoon with a photo-shoot for a book about this theme. The book will be another photo-story, in the same way we had done this before with the Countryside Class in Battambang.

I want to close this report from Bech Khlok with some images of where we lived, the grandmother who so lovingly cooked for us, and a photo of the journey back to Battambang.

Our bathroom

Lunchtime

Sand twister sweeping over the hot landscape

Last but not least some great news from Switzerland! The 18th of March was a very important day for Seed! We created and founded the non-profit association Seed of Small Beginnings Switzerland! Now, Seed has a legitimate basis in Switzerland. I attended the first and foundational meeting over Skype. The board members are Peter Suter, Corinne Roy (President), Evelyn Rappersberger (my sister), and I. We would love to see our Swiss memberships grow to huge numbers. Please register by contacting seed_beginning@hotmail.com. The membership fee is 50 Swiss Franks annually for adults, and 25 Franks for students. Peter is setting up our Bank account and it will be up and running in the next days! We are looking forward to many members joining up, and I will be back with more news soon! Andrea

Unfortunately, I missed the feast after the official part of the evening.

Spatenstich!

Bevor ich endlich wieder einmal aus Kambodscha berichte, wünsche ich euch allen fröhliche Ostern! Bei mir ist es natürlich nicht sehr österlich, aber ich vermisse es auch nicht. Ich werde dann dafür im April ausgiebig kambodschanisches Neujahr feiern! Es ist sehr heiss hier in Kambodscha. Die Hitzeperiode hat schon früh begonnen und die Trockenheit führt in vielen Gegenden des Landes bereits zu grosser Wasserknappheit. El Nino wird vielen Menschen hier wahrscheinlich eine schwere Zeit bringen. Wir spürten das jetzt schon deutlich in Bech Khlok. Die Gegend ist versandet und viele Teiche bereits ausgetrocknet. Es war tagsüber extrem heiss (mind. 40C) und kleine Sandtornados fegten immer wieder über die Landschaft. Es war sehr anstrengend für uns, zu arbeiten. Für die meisten Familien dort ist die Situation sehr schwierig. Viele von ihnen mussten kurzfristig woanders Arbeit finden, da sie nichts mehr anpflanzen können und die Plantagen auch nur noch wenig Arbeit haben. Die Schülerzahl hat sich deshalb von 84 auf rund 50 reduziert. Sie wird aber in der Regenzeit wieder wachsen. Leider mussten vor allem einige Schüler der 4. Klasse - viele von ihnen sind ja bereits 15 Jahre und älter - die Schule abbrechen und arbeiten gehen. Es gibt aber auch etwas sehr Positives zu berichten. Das Mädchen Hon Kannika von der 3. Klasse, wurde dritte in ihrer Altersstufe und ihrem Schulbezirk (total 9 Primarschulen) beim nationalen Lesewettbewerb. Dieses Resultat bereitet uns grosse Freude, vor allem auch, weil Hon bis vor einem Jahr noch gar kein guter Leser war. Wir hoffen natürlich, dass das neue Schul- und Lehrmaterial plus die kleine Bibliothek wesentlich zu diesem Erfolg beigetragen haben.

(Bild) Nun aber zum Spatenstich! Bereits ein paar Tage nach meiner Ankunft in Battambang, fanden wir einen kleinen Bauunternehmer für den Bau der neuen Klassenzimmer. Sopheap und Sambath (Sambath von der Countryside Class) kümmern sich um die Baustelle und ich fahre ab und zu mit Sambath nach Bech Khlok und treffe ihn regelmäßig in Battambang für Besprechungen. Bis jetzt geht alles extrem gut. Letzte Woche wurde fundiert und nächste Woche wird mit der tragenden Holzkonstruktion begonnen. Die nächsten Tage werden Sambath und ich uns nochmals auf die Suche nach Bambus machen. Bis jetzt wurden wir noch nicht fündig und werden unsere Suche deshalb etwas ausweiten müssen. Die ersten zwei Toiletten von Bech Khlok sind fast fertig! Leider konnten wir sie bei unserem Aufenthalt noch nicht benützen und mussten wieder mit der Buschtoilette vorlieb nehmen. Das war aber hoffentlich das letzte Mal!

(Bilder)

Letzte Woche verbrachten wir - Florian Pahler (Video und Foto), Heang (Übersetzer und Coordinator) und ich - ein paar Tage in Bech Khlok. Hier zuerst einmal ein paar Impressionen des ersten Tages. Diejenigen von euch, die sich noch an die Bilder von unseren allerersten Besuch vor 1.5 Jahren erinnern können, werden sicher bemerken, wie sehr sich die Schule zum Positiven verändert hat.

(Bilder) Ich bereitete ein paar Lektionen für die Schüler vor und Heang half mir beim Unterricht. Am ersten Morgen baten wir fünf der Viertklässler, je einen kurzen Brief und eine Zeichnung an die Schüler der Terra Nova, eine Privatschule in Herrliberg/Feldmeilen, zu schreiben. Wir möchten, dass die Kinder dieser gegensätzlichen Welten, mehr voneinander erfahren und lernen. Die Schüler der Terra Nova haben bei meinem Besuch im Dezember, Geld für 2-3 Biosand-Wasserfilter gespendet. Den Briefen werde ich Fotos der Kinder und deren Familien beifügen und alles in Kürze in die Schweiz schicken. Dann gab es auch einen spannenden Nachmittag, an dem die Dritt- und Viertklässler einiges über die Welt lernten. Zuerst mit den Bildern auf meinem Laptop und danach mit einem grossen World Memory Spiel, dass ich in vielen Stunden Arbeit, extra dafür hergestellt habe. Die Kids hatten riesigen Spass beim Memory spielen und das Spiel ist, zusammen mit neuen Brettspielen, eine gute Ergänzung zur kleinen Bibliothek. Am dritten Tag gab es eine Einführung zum Thema Wasserkreislauf, Wasserverschmutzung sicheres Trinkwasser. Wir rundeten den Nachmittag mit einem Fotoshooting für ein Buch zu diesem Thema ab. Es wird wieder eine Art Fotoroman, wie wir es bereits einmal für die Countryside Class gemacht haben.

(Bilder) Den Bericht von Bech Khlok möchte ich mit ein paar Bildern von unserer Unterkunft, der Grossmutter die uns so liebevoll bekocht hat und einem Foto von unserer Rückreise, abschliessen.

(Bilder) Zum Schluss noch ganz tolle Neuigkeiten aus der Schweiz! Der 18. März war ein wichtiger Tag für Seed! Wir gründeten den gemeinnützigen Verein Seed of Small Beginnings. Somit hat Seed jetzt auch ein Standbein in der Schweiz. Ich nahm der Gründerversammlung über Skype teil. Im Vorstand sind Peter Suter, Corinne Roy (Präsidentin), Evelyn Rappersberger (meine Schwester) und ich. Wir würden uns sehr über zahlreichen Mitgliederzuwachs freuen. Meldet euch doch einfach über seed_beginning@hotmail.com. Der Mitgliederbeitrag ist 50.- für Erwachsene und 25.- für Studenten. Wir werden in Kürze ein Bankkonto in der Schweiz eröffnen. Peter hat bereits die nötigen Schritte eingeleitet. Ich freue mich auf zahlreiche Mitgliederanmeldungen und melde mich bald wieder! Andrea

(Bilder)


10 views

© 2014 by Andrea Brüschweiler

Proudly created with Wix.com

contact us: 

 

Switzerland:
Seed of Small Beginnings
Gemeinnütziger Verein
c/o Peter Suter

Heidenmösliweg 3
CH-8713 Uerikon

seed_beginning@hotmail.com

Germany:
Seed of Small Beginnings e.V.
z.Hd. Stefan Wolf
Riedgaustrasse 7a
D-81673 München

donations

You can donate via this site,
or directly to our bank accounts in 

 

Switzerland:

Postfinance
Seed of Small Beginnings
89-131872-2

IBAN: CH90 0900 0000 8913 1872 2



Germany:

Triodos Geschäftskonto
Seed of Small Beginnings e.V

IBAN: DE55 5003 1000 1052 6430 03

BIC: TRODDEF1