• Andrea Brüschweiler

Lovely stories


Shortly after my return from Cambodia, I visited the Clix school in Staefa, Switzerland, to meet students who regularly organise bake sales to raise money for Seed. A few days later, my daughter Lilly and I decided to join them on a fundraising morning and were impressed to see how hard they worked to organise everything. One girl told me that she got up at 4am to bake a cake and bread with her mum. These amazing girls raised 1’500 Swiss Francs already for water filters, rainwater tanks and installations to collect rainwater. Even though they already reached a lot, they don’t want to stop now and are making plans for further fundraising events. I will keep you updated.

July was all about the environment again. Together with Plastic Free Cambodia we organised several activities in Battambang and, for the first time, in Bech Khlok as well.

Among others, our students of the Countryside Class joined a big clean up in the center of Battambang and they took part in a video that was made to explain how to avoid single use plastic in a fun way: https://vimeo.com/227779560

Furthermore, they were introduced to the British magazine “Little Scientists” with the July issue being focused on plastic. Little Scientists is a monthly bilingual magazine geared towards primary aged children with content fostering STEM education (science, technology, engineering, mathematics). Its 12 pages contain diverse sections such as features, news, interviews, games, quizzes, hands-on experiments and other educational resources to expand children’s understanding of the STEM fields while having fun, gaining exposure to real world application and increasing knowledge, information and awareness about careers in the STEM field. It has been published by the British Embassy since 2016 and Seed will receive them regularly for free for our students from now on! On the following pictures you can see how excited the kids are about them.

In Bech Khlok there is relatively little plastic waste, however there is also no way to properly dispose plastic. There is no recycling system in place, and no waste collection. Plastic waste is being burnt or ends up in waterways, gardens and fields. The people of Bech Khlok have little or no access to media and education. Without newspapers, television and internet, there are simply no sources of information. That is why most of the villagers don’t know about the impact of plastic waste on the environment as well as their health. We also held three workshops. One for school level 1 and 2, one for level 3-5, and one for teachers and parents. 70 students, all of the teachers, and 29 parents participated in the workshops, asked questions, debated, and thanked us for our dedication. The focus of the workshops was on methods of handling plastic waste such as incineration and separation. Plastic pollution and the impact of plastic on the local animals (cows, chickens etc.) were also discussed. At the end of the day, each student received a Little Scientists Magazine. They were very happy about this present. For most of them it is the first “book” they own.

And here another lovely story before we come to the end.

We wanted to provide our students and staff with an elementary knowledge of first aid through a workshop.

Sreyneat (Residential Educator from Liger Learning Center in Phnom Penh) held two workshops for students and staff at the Countryside Class. They mainly focused on taking care of wounds. Students and teachers had the chance to extend their knowledge and skills in this important topic.

We really appreciate Sreyneats engagement and would like to mention that she uses her holidays to visit schools and NGOs to share her knowledge. This is remarkable!

See you! Andrea

Schöne Geschichten

Kurz nach meiner Rückkehr aus Kambodscha besuchte ich im Juni die Stäfner Schule Clix und begleitete zusammen mit meiner Tochter Lilly eine SchülerInnen Gruppe an eine Kuchenstand-Aktion zugunsten von Seed. Ich war begeistert von dem Engagement der Kinder und beeindruckt von der vielen Arbeit, die sie in diese Sammelaktionen stecken. Ein Mädchen erzählte mir, dass sie bereits um 4 Uhr morgens aufstand, um mit der Mutter die kleinen Zöpfe zu backen, die sie an diesem Morgen verkauften. Mit diversen Kuchenstand-Aktionen sammelten die SchülerInnen bereits 1’500 CHF(!) für Wasserfilter, Regenwassertanks und Installationen, um Regenwasser zu sammeln. Obwohl schon viel erreicht, möchten sie noch nicht aufhören und schmieden bereits Pläne für weitere Sammelaktionen.

(Bild)

Der Juli stand wieder ganz im Zeichen des Umweltschutzes. In Zusammenarbeit mit der Organisation Plastic Free Cambodia fanden diverse Aktivitäten in Battambang und ein Workshop mit Eltern und Kindern in Bech Khlok statt.

In Battambang nahmen die Kinder an einem grossen Clean-up im Stadtzentrum und an der Produktion eines lustigen Videos zum Thema Einweg-Plastik und wie man den Gebrauch davon vermeiden kann, statt: https://vimeo.com/227779560

Ausserdem wurde mit der Klasse das Magazin “Little Scientists” zum Thema Plastik durchgenommen. Diese Magazine werden seit kurzem vom British Embassy in Englisch/Kambodschanisch herausgegeben und erscheinen monatlich zu unterschiedlichen STEM Education Themen (Wissenschaft, Technologie und Mathematik). Die Themen sind bunt illustriert und kindergerecht aufgemacht. Unsere SchülerInnen in Battambang und Bech Khlok werden sie ab jetzt regelmäßig erhalten (wir bekommen sie vom British Embassy gesponsort). Man kann auf den Fotos gut sehen, wie begeistert die Kinder darüber sind.

(Bilder)

In Bech Khlok gibt es vergleichsweise wenig Plastikmüll, jedoch gibt es keinerlei Möglichkeiten zur Entsorgung. Es gibt kein Recyclingsystem vor Ort und auch keine Müllabfuhr. Plastik wird verbrannt oder landet in Gewässern, Gärten und Feldern. Die Menschen in Bech Khlock haben wenig Zugang zu Medien und Bildung. Ohne Zeitungen, Fernsehen und Internetzugang fehlt es an Informationsquellen. Daher wissen viele Menschen einfach nicht, welchen Einfluss Plastik auf die Umwelt und ihre Gesundheit hat. Insgesamt fanden drei Workshops statt: einer für die Klassenstufen 1 und 2, einer für Klassenstufe 3 - 5 und einer für Eltern und Lehrer. 70 SchülerInnen, alle Lehrer und 29 Eltern nahmen an den Workshops und beinhalteten Aktivitäten teil, stellten Fragen, diskutierten und bedankten sich herzlich für unser Engagement. Der Fokus der Workshops lag auf Basisaufklärung und der Reduktion von Plastik, wobei Müllverbrennung und Mülltrennung im Mittelpunkt stand. Auch die Plastikverschmutzung und der Einfluss auf die heimischen Tiere in Bech Khlock (Kühe, Hühner und Hunde fressen Plastik) wurde thematisiert. Zum Abschluss gab es für die Schüler noch je ein tolles Little Scientists Magazin. Für die Kids ein grosses Geschenk und das erste “Buch”, das ganz alleine ihnen gehört.

(Bilder)

Und zum Schluss noch eine weitere schöne Geschichte. Sreyneat, Pädagogin am Liger Learning Center in Phnom Penh, hielt an der Countryside Class zwei Workshops zum Thema Wundversorgung. Ohne kompetente Erste Hilfe, kann sich im tropischen Klima Kambodscha’s eine einfache Verletzung rasch dramatisch verschlimmern. Sreyneat wollte deshalb unseren Schülern und Lehrern die Grundlagen der Ersten Hilfe vermitteln und sie ermutigen, ihre Kenntnisse später mit einem intensiveren Erste Hilfe Kurs zu vertiefen. Die Lektionen gaben den Teilnehmern eine gute Wissensgrundlage, um in verschiedenen Situationen eine Vielfalt von akuten und chronischen Wunden versorgen zu können. Das schöne an dieser Geschichte ist, dass Sreyneat in ihren wenigen Ferientagen unentgeltlich Schulen und NGO’s besucht, um mit diesen Kursen ihr Wissen zu teilen. Hut ab!

(Bilder)

Und während all diese Aktivitäten in Kambodscha stattfanden, habe ich hier in der Schweiz endlich den Jahresbericht 2016 fertiggestellt. Für alle, die ihn gerne sehen möchten, hier der Link: https://docs.wixstatic.com/ugd/b56338_31e8c3a54de04962b2c2b8805c92f6e3.pdf

Bis zum nächsten Mal! Andrea


65 views

© 2014 by Andrea Brüschweiler

Proudly created with Wix.com

contact us: 

 

Switzerland:
Seed of Small Beginnings
Gemeinnütziger Verein
c/o Peter Suter

Heidenmösliweg 3
CH-8713 Uerikon

seed_beginning@hotmail.com

Germany:
Seed of Small Beginnings e.V.
z.Hd. Stefan Wolf
Riedgaustrasse 7a
D-81673 München

donations

You can donate via this site,
or directly to our bank accounts in 

 

Switzerland:

Postfinance
Seed of Small Beginnings
89-131872-2

IBAN: CH90 0900 0000 8913 1872 2



Germany:

Triodos Geschäftskonto
Seed of Small Beginnings e.V

IBAN: DE55 5003 1000 1052 6430 03

BIC: TRODDEF1