• Andrea Brüschweiler

Turn-up the music!


After the Pchum Ben holiday in September, a special music week took place at the Countryside Class. It was the school holidays and we had time for something special. A french and a kiwi music teacher, Anais and Nick (who both live in Battambang), taught the children in 4 different age groups for one hour a day. The goal was to bring the children closer to music. They sang in groups, learnt scales and were taught how to play various instruments, The difference between rhythm and beat was taught, as well the different sounds that instruments make. For the end of the week, each group put together a small performance. They danced and sang with spirit while also playing the accompanying rhythm.

Following our musical week at the Countryside Class, Nick has offered to dedicate some of his free time to young talents, which were discovered during the musical week.

He has started this month, providing a free guitar course for four of our students with weekly lessons. After the musical week we received a guitar and ukulele, but Nick wants the students to practice together. Every week he carries two of his guitars to school and two guitars stay with the kids, so they can practice at home. Nick, your devotion is admirable! Thank you very much! We would love to offer more lessons and instruments to more of our students. If you would like to support this or our other projects, please donate via: https://www.seedbeginnings.com/donate

Sexual health education is still quite limited in Cambodia. Some girls have never heard about these topics and are quite shocked by their first period, some girls even worry they have a serious illness.

Some students learn the basics in school, but a lot of teachers have no training and are too shy to discuss these topics in detail. Some parents talk to their kids, but most parents are still unable to educate their children about menstrual hygiene. Besides that, there is a lot of superstition going around Cambodia. Having your period leads to restrictions – for example bathing should be avoided, having your period is dangerous and it transmits sexual diseases… Superstitions remain even if they have no scientific basis.

There is also a practical problem in Cambodia. A lack of sanitary facilities and clean water, as well as nowhere to dispose of sanitary products properly. Also, some girls do not have access to panty liners/pads. The government wants to change that and are working on programs, but the coverage of training and implementation is not sufficient yet. In general there is insufficient guidance to help girls feel confident in attending school during their period. All this leads to the fact that missing school while having your period is quite common for girls in Cambodia.

Children's Future International helped us to educate our girls at the Countryside Class. They sent one of their experienced social workers, Hour, who gave a 2-hour workshop for around 30 attendees. Topics were primarily about the normality of menstrual cycles, the physical and emotional symptoms, and cultural restrictions related to menstruation. Sexual transmitted diseases and sexual intercourse were also mentioned. A huge thank you to Hour and CFI for sharing knowledge and experience with us!

Seavyoung, our english teacher, payed a lot of attention at the Sex education course and wants to teach the same thing to the girls in Bech Khlok as soon as possible.

In the future we would like to provide one set of fabric sanitary pads for each girl, but first have to find somewhere to buy them. There is also a booklet for this topic the girls can borrow from the library.

Before we finish, a small preview of November.

Further Education:

The American organization Caring for Cambodia is organizing a 2-day course for teachers. Seed will send its teacher to Siem Reap to take part.

Project Augenlicht (Eyesight):

At the end of November the children of the Countryside Class - and a day later the children from Bech Khlok - will be examined by two German optometrists. If needed, the costs for glasses and/or surgery will be covered. This project is sponsored by the German "Die Kleine Hilfsaktion" organization.

On the 6th of November a charity run for Seed will take place! Two students from the private school Clix in Stäfa, organized this event and I will of course also take part, but I'm still looking for sponsors. Please register through seed_beginning@hotmail.com, if you would like to sponsor me. I will try to run 10-15 laps, depending on my condition :)

See you soon! Andrea

Deutsche Übersetzung

Im September, nach den Feiertagen von Pchum Ben, fand eine spezielle Musikwoche an der Countryside Class statt. Es waren gerade Schulferien und wir hatten Zeit für etwas Besonderes. Eine französische Musiklehrerin und ein neuseeländischer Musiker, Anais und Nick (beide wohnhaft in Battambang), unterrichteten die Kinder in vier Altersgruppen je eine Stunde pro Tag. Das Ziel war, den Kindern die Musik näher zu bringen. Die Kinder lernten die Tonleiter, sangen in der Gruppe und lernten verschiedene rhythmische Instrumente zu spielen. Ausserdem lernten sie den Unterschied von Rhythmus und Beat und den Klang verschiedner Instrumente zu erkennen. Für den Abschluss der Musikwoche bereitete jede Gruppe eine kleine Aufführung vor und begeistert wurde getanzt, gesungen und den Rhythmus dazu gespielt.

Die beiden Musiklehrer schenkten der Countryside Class zum Abschied eine Gitarre und eine Ukulele. Ausserdem entschloss sich Nick den vier talentiertesten Kinder einmal wöchentlich gratis Gitarrenunterricht zu erteilen. Er nimmt dazu immer zwei seiner Gitarren mit zur Schule und danach üben die Kinder mit den Instrumenten, die wir gespendet bekommen haben. Wir sind Nick wirklich dankbar und schätzen seinen selbstlosen Einsatz sehr. Wir würden gerne noch mehr Kindern den Musikunterricht ermöglichen und ihnen auch Instrumente zur Verfügung stellen. Falls du dieses Projekt toll findest, kannst du es mit einer Spende über unsere Webseite unterstützen: https://www.seedbeginnings.com/spenden (Vermerk: Musikunterricht).

Zu Beginn des neuen Schuljahres organisierten wir für die Mädchen der Countryside Class (ab 10-jährig) einen Kurs zum Thema Menstruationshygiene und Sexualerziehung - ein Thema, dass in den meisten Familien ein Tabu ist.

Sexuelle Aufklärung findet auch in Kambodscha’s Schulen noch immer sehr selten statt. Die meisten Schüler haben noch nie etwas zu diesem Thema gehört und die Mädchen sind deshalb ziemlich schockiert, wenn sie ihre erste Regelblutung haben. Sie haben Angst zu verbluten, oder machen sich Sorgen, an einer schweren Krankheit zu leiden.

Das Problem ist, dass viele Lehrer sehr unerfahren sind und zu schüchtern, um diese Themen im Detail zu besprechen.

Zudem herrscht in Kambodscha zum Thema Menstruation viel Aberglaube, was bei den Mädchen während ihren Tagen zu vielen Einschränkungen führt. Das Baden/Waschen sollte vermieden werden, die Periode ist gefährlich, sie überträgt sexuelle Krankheiten, etc. Der Aberglaube bleibt hartnäckig, auch wenn es dazu keine wissenschaftlichen Grundlagen gibt.

Auch mangelt es in Kambodscha an sanitären Einrichtungen und sauberem Wasser und viele Mädchen haben keinen Zugang zu Slipeinlagen oder Stoffbinden. All dies führt dazu, dass die Mädchen die Schule während ihren Tagen oft nicht besuchen können.

Children’s Future International (CFI) half uns, die Mädchen der Countryside Class aufzuklären. Eine erfahrene Sozialarbeiterin von CFI erklärte den rund 30 Mädchen alles zum Thema Sexualität, Menstruation, Menstruationszyklus, -hygiene und Fruchtbarkeit.

Unsere Englischlehrerin Seavyong nahm aufmerksam am Kurs teil und wird so bald als möglich ihr neugewonnenes Wissen in einem Kurs an die Mädchen von Bech Khlok weitergeben.

Wir möchten in Zukunft einen Beutel mit einem Set Stoffbinden an die Mädchen abgeben, müssen erst aber abklären, wo wir diese günstig beziehen können. In beiden Bibliotheken können die Mädchen ab sofort auch ein Buch zum Thema ausleihen.

Und zum Schluss noch eine kleine Vorschau für November.

Weiterbildung:

Die amerikanische NGO Caring for Cambodia organisiert einen 2-tägigen Weiterbildungskurs für Lehrer. Seed wird die Lehrer der Countryside Class und der Primarschule Bech Khlok nach Siem Reap schicken, um an diesem Kurs teilzunehmen.

Projekt Augenlicht: Ende November werden die Kinder der Countryside Class - und einen Tag später auch die Kinder in Bech Khlok - von zwei deutschen Augenärzten untersucht und ihr Sehvermögen getestet. Falls nötig, werden danach die Kosten für Brillen und/oder medizinischen Behandlungen übernommen. Dieses Projekt wird von der Organisation “Die Kleine Hilfsaktion” e.V. Deutschland gesponsert.

Am 6. November findet ein Spendenlauf zu Gunsten von Seed statt! Zwei Schülerinnen der Privatschule Clix, Stäfa, haben diesen Anlass organisiert und ich werde natürlich auch teilnehmen, suche aber immer noch Sponsoren! Bitte meldet euch über: seed_beginning@hotmail.com falls ihr mich unterstützen möchtet. Ihr könnt mir dann euren Spendenbeitrag pro Rundete angeben. Ich werde etwa 10-15 Runden rennen, ja nach Tageskondition :)

Bis zum nächsten Mal! Andrea


26 views

© 2014 by Andrea Brüschweiler

Proudly created with Wix.com

contact us: 

 

Switzerland:
Seed of Small Beginnings
Gemeinnütziger Verein
c/o Peter Suter

Heidenmösliweg 3
CH-8713 Uerikon

seed_beginning@hotmail.com

Germany:
Seed of Small Beginnings e.V.
z.Hd. Stefan Wolf
Riedgaustrasse 7a
D-81673 München

donations

You can donate via this site,
or directly to our bank accounts in 

 

Switzerland:

Postfinance
Seed of Small Beginnings
89-131872-2

IBAN: CH90 0900 0000 8913 1872 2



Germany:

Triodos Geschäftskonto
Seed of Small Beginnings e.V

IBAN: DE55 5003 1000 1052 6430 03

BIC: TRODDEF1