• Andrea Brüschweiler

The story continues!



The last newsletter was a long time ago and some of you are probably wondering what happened to Seed.


We still exist! Although the Countryside Class in Battambang had to close its doors last year (see newsletter November 20), our project in Battambang still exists.

The months following the closure of the Countryside Class were difficult. Unfortunately, there were tensions in the leadership positions of the local sister organization "Seed for Cambodia", whereupon the manager Seavyoung decided to leave the organization and hand over her position to Heang Ho. She has worked hard and learned a lot over the past years and it has been a pleasure to see her grow from a shy high school graduate to a confident, strong young woman. We are of course sad to see her go, but we are also very happy to see how she managed in a short time to build up a small non-profit school in her village and how already more than 100 children benefit from this educational opportunity.


The project in Bech Khlok has survived this crisis well and thanks to Heang Ho's commitment and our support, the children of Bech Khlok can continue to learn despite the schools still being closed. With Heang's support, the older students now teach the younger ones and not only stay busy, but also learn to take responsibility and be there for each other. It also builds their self-confidence.








The kindergarten teacher and her assistant organize a daily learning and activity program, which takes place in a small group in front of the house of one of their protégés.







The secondary school students also continue to receive support. A teacher couple teaches them daily in small groups, mainly repeating and deepening the previous year's school material (with an emphasis on science subjects).


And then there is a very special piece of good news.


It concerns the important road connection from Bech Khlok to Koas Krala, the nearest larger village and headquarters of the district of the same name. Until a year ago, there was no road to Bech Khlok. Then, thanks to the financial support of Synat Sokha and her Cambodian/Australian family, a sand road was built to the nearest village. Recently, the government finally built a robust gravel road from Koas Krala to two kilometers before Bech Khlok. The villagers, along with Heang, have now been working to get government approval to build the last piece of road to the village. It was a big administrative effort, but they did it! Thanks to another generous financial support from the Cambodian/Australian group, they are now already building the last section of the road. As you can imagine, it means a lot for the future of the village to finally be connected to the public road network.


Thanks to this road, at the end of the year the first students who have finished secondary school will be able to travel daily by moped to Koas Krala to attend high school. The level of high school in Koas Krala is not as high as the high school in the provincial capital Battambang, but parents are much more likely to let their children continue their studies if they do not have to stay overnight in Battambang during the week. Most parents rely on their children to help them after school every day. Now we hope that at the end of the school year all secondary school graduates will be able to continue their studies at the high school. The chances are good.



The indefatigable Heang is not taking a break now, but is already working on the next project, a program for affordable sanitation for the families. Most of the families do not have toilets yet.


I hope to be able to tell you more about this soon.


We still need your donations to support the projects in Cambodia. Every little donation helps the people of Bech Khlok on their way to a better future.

Here is the link to our website with the details on how to transfer money: https://www.seedbeginnings.com/donate


Es geht weiter!

Der letzte Newsletter liegt weit zurück und manche von euch fragen sich sicher, was wohl mit Seed geschehen ist.

Es gibt uns immer noch! Zwar musste die Countryside Class in Battambang letztes Jahr die Türen schliessen (siehe Newsletter November 20), aber unser Projekt in Battambang besteht nach wie vor.

Die Monate nach der Schliessung der Countryside Class waren schwierig. Leider gab es Spannungen in den Leitungspositionen der lokalen Schwesterorganisation "Seed for Cambodia", worauf sich die Managerin Seavyoung entschloss, die Organisation zu verlassen und ihre Position an Heang Ho zu übergeben. Sie hat in den vergangenen Jahren hart gearbeitet und viel gelernt und es war eine Freude zu sehen, wie sie sich von einer schüchternen High School Abgängerin zu einer selbstbewussten, starken jungen Frau entwickelte. Wir sind natürlich traurig über ihren Abschied, aber es freut uns auch sehr zu sehen, wie sie es in kurzer Zeit schaffte, eine kleine, gemeinnützige Schule in ihrem Dorf aufzubauen und bereits über 100 Kinder von diesem Bildungsangebot profitieren.


Das Projekt in Bech Khlok hat diese Krise gut überstanden und dank Heang Ho's Einsatz und unserer Unterstützung, können die Kinder von Bech Khlok trotz den immer noch geschlossenen Schulen, weiterhin lernen. Mit Heang’s Unterstützung unterrichten die grossen Schüler nun die Kleinen und bleiben dabei nicht nur beschäftigt, sonder lernen auch, Verantwortung zu übernehmen und für einander da zu sein. Ausserdem stärkt es ihr Selbstbewusstsein.


(Bilder)


Die Kindergärtnerin und ihre Assistentin organisieren täglich ein Lern- und Beschäftigungsprogramm, welches jeweils in einer kleinen Gruppe vor dem Haus eines ihrer Schützlinge stattfindet.


(Bilder)


Aber auch die Sekundarschüler werden weiterhin gefördert. Ein Lehrer-Ehepaar unterrichtet sie täglich in Kleingruppen, wobei vor allem der Schulstoff des vergangenen Jahres wiederholt und vertieft wird (mit dem Schwerpunkt auf den wissenschaftlichen Fächern).

Und dann gibt es noch eine ganz besonders gute Nachricht.


Sie betrifft die wichtige Strassenverbindung von Bech Khlok nach Koas Krala, der nächstgelegenen, grösseren Ortschaft und Hauptsitz des gleichnamigen Distriktes. Bis vor einem Jahr gab es gar keine Strasse nach Bech Khlok. Dann konnte dank der finanziellen Unterstützung von Synat Sokha und ihrer kambodschanisch/australischen Familie eine Sandpiste bis zum nächsten Dorf gebaut werden. Vor kurzem hat das Government endlich eine robuste Schotterstrasse von Koas Krala bis zwei Kilometer vor Bech Khlok gebaut. Die Dorfbewohner haben sich nun zusammen mit Heang darum bemüht, die behördliche Bewilligung zu bekommen, um das letzte Stück Strasse bis zum Dorf bauen zu können. Es war ein grosser administrativer Aufwand, aber sie haben es geschafft! Dank einer weiteren grosszügigen finanziellen Unterstützung der kambodschanisch/australischen Gruppe, sind sie nun bereits dabei, den letzten Abschnitt der Strasse zu bauen. Wie ihr euch vorstellen könnt, bedeutet es sehr viel für die Zukunft des Dorfes, endlich an das öffentliche Strassennetz angeschlossen zu sein.


(Bild)


Dank dieser Strasse können Ende Jahr die ersten Schüler, die die Sekundarschule abgeschlossen haben, täglich mit dem Mofa nach Koas Krala fahren, um dort die High School zu besuchen. Das Niveau der High School in Koas Krala ist zwar nicht so hoch, wie das der High School in der Provinzhauptstadt Battambang, aber die Wahrscheinlichkeit, dass die Eltern ihre Kinder weiter studieren lassen, ist viel grösser, wenn diese unter der Woche nicht in Battambang übernachten müssen. Die meisten Eltern sind auf die tägliche Hilfe der Kinder nach der Schule angewiesen. Nun hoffen wir, dass Ende Schuljahr alle Sekundarschulabgänger an der High School weiter studieren können. Die Chancen stehen gut.

Der unermüdliche Heang gönnt sich jetzt aber keine Pause, sondern hat bereits das nächste Projekt in Bearbeitungen, ein Program für eine bezahlbare, sanitäre Versorgung der Familien. Die meisten Familien besitzen noch keine Toiletten.

Ich hoffe, euch schon bald mehr darüber erzählen zu können.

Wir sind auch weiterhin dringend auf eure Spenden angewiesen, um die Projekte in Kambodscha unterstützen zu können. Jede noch so kleine Spende hilft den Menschen von Bech Khlok auf dem Weg in eine bessere Zukunft.

Hier der Link zu unserer Webseite mit den Angaben zu den Überweisungsmöglichkeiten: https://www.seedbeginnings.com/spenden






11 views0 comments

Recent Posts

See All