• Andrea Brüschweiler

Troubling Times


Just when we had adjusted the school programme to fit the new situation and had educated the villagers on Covid-19, the next challenge hit us. 


A powerful whirlwind left a lot of damage on the roof of the Kindergarten, as well as the old school building and one of the houses in the village.


The response to our appeal for donations on Facebook was overwhelming, and within a matter of days we had collected enough money to fix the damages to the school. The German organisation Die Kleine Hilfsaktion e.V. took on the costs of the repairs to  the house in the village. We would like to thank you all again for your generosity!

Heavily damaged kindergarten and old school building

The house of the family without roof and their belongings exposed to the rain.

After just one week we managed to get a new roof onto our kindergarten building

The family was very happy to be able to repair the damaged roof quickly


We faced another challenge soon after this one. The Cambodian government announced that all schools nationwide would be closed until November! The children in Bech Khlok are especially affected by this ruling, as they have no access to any online schooling, and any homework they get given will not make up for the classes they will miss. We have therefore decided to send one of our best teachers from the Countryside Class, Samnan, to Bech Khlok to teach the kids in small groups of 5 at home. The kids have so far enjoyed these classes and have already expressed their wishes for Samnan to please stay in Bech Khlok forever. Since the primary school is a public school, we sadly don’t have any control over the choice of teachers. 


In addition to the classes, the students in Bech Khlok are also receiving homework, and even the kindergarteners are being regularly visited by their teacher and getting small exercise sheets. Of course this can’t replace the play hours with their friends, but sadly we cannot change that.

Lessons with Samnan at one of the students home

The kindergarten teacher visiting her little students to give them some fun homework to do

The children enjoy those precious moments with Sokchea

Heang distributing homework 

The students are proud of the first harvest from the school garden, which is still being looked after despite Covid19

Heang educates the villagers about Covid19. The information leaflets were designed by us and some of them used by other organisations as well.

To end with, I would like to talk about the successful registration of Seed in Cambodia. “Seed for Cambodia” is now an official Cambodian non-profit organisation, and is being run by Seavyoung Yonn (general manager) and Heang Ho (project manager). The laborious task of registering was in the hands of Seavyoung and Heang and we are very proud that they managed it in such short time. 


Seed for Cambodia will work very closely together with the Seed associations in Germany and Switzerland. They will also continue to need our financial as well as our advisory support. Any important decisions will be discussed with us, but a large step towards independence has been made.

In the next Newsletter, I will explain why the Countryside Class must move further away from Battambang, and what logistic and financial steps this will involve.


We are also happy to mention that following a big donation from Synat Sokha (a Cambodian Australian) and her family, that a much better street is now available to travel to Bech Khlok! More on this in the next newsletter as well.


Until then, we wish you a wonderful summer (or winter), and stay healthy!

Andrea


(Deutsche Übersetzung nach dem Bild)


Stürmische Zeiten

Kaum hatten wir unser Schulprogramm der neuen Situation angepasst und die Bewohner von Bech Khlok über Covid19 aufgeklärt, da kam auch schon die nächste Herausforderung.


Ein heftiger Wirbelsturm, hinterliess grosse Schäden am Dach des Kindergartens und des alten Schulgebäudes und beschädigte das Haus einer Familie.

Die Reaktion auf unseren Spendenaufruf über Facebook war überwältigend und wir hatten innert weniger Tage genug Geld gesammelt, um die Schäden an der Schule zu beheben. Der deutsche Verein Die kleine Hilfsaktion e.V. übernahm die Kosten für die Reparatur des beschädigten Familienhauses. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei allen Spendern bedanken! 


[Bilder]


Nach dieser Herausforderung kam dann auch schon bald die nächste. Die kambodschanische Regierung verkündigte, dass landesweit sämtliche Schulen bis November geschlossen bleiben müssen! Wir konnten diesen Entscheid überhaupt nicht verstehen, da die Fallzahlen von Covid19 in Kambodscha, laut Behörden, recht tief sind und man ja nicht jetzt schon weiss, wie sich die Situation entwickeln wird. Ausserdem wurden sonst kaum Massnahmen zur Eindämmung von Covid19 ergriffen.


Die Kinder in Bech Khlok sind von diesen Massnahmen besonders hart betroffen, da sie keinen Zugang zum online Bildungsangebot der Regierung haben und die Hausaufgaben nicht ausreichen, den fehlenden Primarschulunterricht zu ersetzen. Wir entschlossen uns deshalb, einen unserer besten Lehrer der Countryside Class, Samnan, nach Bech Khlok zu schicken, um die Kinder dort jeweils in kleinen Gruppen von je 5 Schülern bei ihnen zu Hause zu unterrichten. Die Kinder geniessen diese Unterrichtsstunden und haben schon mehrfach den Wunsch geäussert, dass Samnan doch bitte für immer in Bech Khlok bleiben soll! Da die Primarschule aber eine öffentliche Schule ist, haben wir leider keinen Einfluss auf die Auswahl der Lehrer.


Zusätzlich zum Unterricht bekommen die Schüler Hausaufgaben und auch die Kindergartenkinder werden regelmässig von der Kindergärtnerin besucht und bekommen von ihr Aufgabenblätter. Natürlich kann das nicht die gemeinsamen Spielstunden mit ihren kleinen Freunden ersetzen, aber dagegen können wir leider nichts tun. 


[Bilder]


Zum Schluss möchte ich euch noch über die erfolgreiche Registrierung von Seed in Kambodscha berichten. “Seed for Cambodia“ ist nun offiziell auch eine kambodschanische non-profit Organisation und wird von Seavyoung Yonn (General Manager), und Heang Ho (Project Manager) geleitet. Die Verantwortung für den Registrierungsprozess lag in den Händen von Seavoung und Heang und wir sind sehr stolz darauf, dass sie es in kürzester Zeit geschafft haben, diese schwierige Aufgabe erfolgreich abzuschliessen.

Seed for Cambodia wird sehr eng mit den beiden Seed-Vereinen in Deutschland und der Schweiz zusammenarbeiten. Sie brauchen auch weiterhin unsere Unterstützung im finanziellen Bereich und beratender Art. Alle wichtigen Entscheide werden in Absprache mit uns gefällt, aber ein grosser Schritt Richtung Unabhängigkeit und Eigenverantworung ist getan.


[Bild]


Im nächsten Newsletter werde ich euch erzählen weshalb die Countryside Class von Battambang weg in die Provinz ziehen muss und mit welchen finanziellen und logistischen Herausforderungen dieser Schritt verbunden ist.

Ausserdem gibt es jetzt dank einer grosszügigen Spende von Synat Sokha (einer Kambodschanerin die in Australien lebt) und ihrer Familie, eine viel bessere Strasse nach Bech Khlok! Auch darüber werde ich natürlch ausführlich berichten.


Bis dahin wünsche ich euch noch einen wunderschönen Sommer und bleibt gesund!


Andrea


0 views

© 2014 by Andrea Brüschweiler

Proudly created with Wix.com

contact us: 

 

Switzerland:
Seed of Small Beginnings
Gemeinnütziger Verein
c/o Peter Suter

Heidenmösliweg 3
CH-8713 Uerikon

seed_beginning@hotmail.com

Germany:
Seed of Small Beginnings e.V.
z.Hd. Stefan Wolf
Riedgaustrasse 7a
D-81673 München

donations

You can donate via this site,
or directly to our bank accounts in 

 

Switzerland:

Postfinance
Seed of Small Beginnings
89-131872-2

IBAN: CH90 0900 0000 8913 1872 2



Germany:

Triodos Geschäftskonto
Seed of Small Beginnings e.V

IBAN: DE55 5003 1000 1052 6430 03

BIC: TRODDEF1